Home Navigationspfeil Kreisverband Navigationspfeil Peine Sued

LandFrauenverein Peine-Süd

Unsere ca. 630 Mitglieder kommen aus den Ortschaften:Adenstedt, Broistedt, Bülten, Groß Bülten, Dungelbeck, Gadenstedt, Groß Ilsede, Klein Ilsede, Groß Lafferde, Klein Lafferde, Woltwiesche, Lengede, Münstedt, Oberg, Schmedenstedt, Woltorf.

Vorsitzende
Annerose Osterloh
Kleine Straße 23
31224 Peine
Telefon 05171 - 81567
Email to

Der aktuelle Flyer 2019/2020 ist HIER

Berichte

Jahreshauptversammlung

Die LandFrauen Peine-Süd laden zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 10. April 2019 um 19:00 Uhr in den Groß Bültener Hof ein. Zum Thema: "Morgens bin ich immer müde - Schlafstörungen Ursachen und Therapie" wird Oberarzt Dr. Müller-Marhenke vom Klinikum Peine einen Vortrag halten.
Anmeldungen nehmen die Ortsvertrauensfrauen bis spätestens Mittwoch, den 03. April 2019 entgegen. Die Kosten für das warme Büffet betragen   € 13,00. Einlass in den Saal ist 18:30 Uhr.

Vortrag

Die LandFrauen Peine-Süd erlebten einen Vortrag über Zickenkämpfe und Busenfreundin

Die Landfrauen Peine-Süd hatten den Dipl.-Psychologen Jörg Eikmann, aus Braunschweig, eingeladen. Er referierte zu dem Thema: „Zickenkämpfe und Busenfreundin“ Konkurrenzdenken und Rivalität, wie halten es Frauen mit der Solidarität. Herr Eikmann erklärte mit viel Humor warum Frau eine Busenfreundin braucht und manchmal so zickig sein kann. Da er auch Eheberater, ist konnte er uns nahebringen, warum Frauen und Männer anders ticken und durch unterschiedliche Erziehung geprägt, gar nicht anders können. Das Fazit des Abends: ein Konflikt entsteht aus einer Enttäuschung, vor einer Enttäuschung steht ein Wunsch und wenn man den nicht klar benennt ist ein Konflikt nicht zu lösen. Mit dieser Erkenntnis endete ein kurzweiliger Abend mit 85 Landfrauen.

 Frauenfrühstück

Frauenfrühstück im Groß Bültener Hof der LandFrauen Peine-Süd am 02. Februar 2019

Die LandFrauen Peine–Süd trafen sich am vergangenen Wochenende im Groß Bültener Hof zu einem leckeren Frauenfrühstück. Eingeladen hatten sie sich dazu Perihan Köhler aus Harsum, die im Rahmen des 3-Jahres-Themas über „den Alltag zwischen den Kulturen“ sprach.

Die Referentin war Mitte der 70er Jahre im Alter von 19 Jahren aus der Türkei nach Deutschland gekommen und erzählte über ihren Lebensweg. Sie berichtete eindrucksvoll und sehr bewegend über ihren häuslichen Alltag in der Türkei und in Deutschland. Nachdem sie in verschiedenen Arbeitsstätten tätig war, lernte sie ihren Mann kennen und wurde gleich herzlich in seiner Familie aufgenommen. Neben den Pflichten in der Familie ging sie ihrem Hobby nach, aus dem später ein hauptamtliches Gewerbe, eine Druckerei in Harsum im Kreis Hildesheim wurde. Nach diesem Vormittag gingen viele der Landfrauen nachdenklich nach Hause, hatten sie doch Integration aus der Sicht einer Betroffenen gehört.

 

2019-Sued2-300.jpg