Home Navigationspfeil archiv

Ehrenvorsitzende Magdalene Rühmann

Ruehmann2015-300.jpg

Die Kreisvorsitzende Cornelia Könneker überreicht der Ehrenvorsitzenden Magdalene Rühmann einen Blumenstrauß zum 90. Geburtstag und zum Abschied aus der Delegiertenrunde

 

Ehrenvorsitzende Magdalene Rühmann ist seit 60 Jahren bei den LandFrauen
Seit 1955 gehört Frau Magdalene Rühmann zu den LandFrauen Hohenhameln. Schon ihre Mutter war LandFrau und so war es für sie selbstverständlich nach ihrer Heirat auf einen Hof in Ohlum auch bei den LandFrauen einzutreten.
„Zu meiner Zeit waren Tagesfahrten und Gartenbesichtigungen für die Frauen vom Lande etwas Besonderes. Nicht jede LandFrau hatte einen Führerschein. So waren Veranstaltungen eine gute Möglichkeit aus dem Alltag heraus zu kommen. In Hohenhameln traf Frau sich in der Gaststätte Wilhelmshöhe. Dort gab es immer Kaffee und Kuchen, auch wenn das Treffen in den Abendbereich fiel.“
Frau Rühmann war während der langen Zeit nicht nur Mitglied, sondern hat sich sehr für die Belange der LandFrauen engagiert. „Ja, ich bin 1961 in Hohenhameln zur zweiten Vorsitzenden gewählt worden, und fünf Jahre später zur ersten Vorsitzenden. Das Amt hatte ich 17 Jahre inne“ erzählt Frau Rühmann. Darüber hinaus war sie seit 1977 für zwölf Jahre Vorsitzende des  Kreisverbandes der Peiner LandFrauen . In dieser Zeit hat sie viel Zeit und Energie in das Ehrenamt investiert.
Für diese herausragende Arbeit bekam Frau Rühmann nach dem Ausscheiden als Kreisvorsitzende die Ehrenbiene vom Niedersächsischen LandFrauenverband verliehen.
Als Ehrenmitglied war sie regelmäßig in der Delegiertenrunde vertreten und war eine aufmerksame Zuhörerin. Auf ihren Wunsch verabschiedete sie sich jetzt mit 90 Jahren aus dieser Runde.
Auf die Frage, was sich in der langen Zeit verändert hat, antwortet sie: „Heute sind die Frauen fast alle berufstätig, teilweise auch die Frauen in den landwirtschaftlichen Betrieben. Außerdem wurde früher der Kreisverband stärker durch die Landwirtschaftskammer unterstützt, z.B. durch eine Beraterin. So wird es heute schwieriger Frauen für ein Ehrenamt zu gewinnen“.  Aber damals wie heute gehen die LandFrauen gerne zu den angebotenen Veranstaltungen.
2017 wird der Kreisvorstand neu gewählt, einige Ämter werden nach zwölf jähriger Amtszeit frei. Es werden Frauen gesucht, die Zeit haben, die sich gerne für die Familien auf dem Land einsetzen wollen, sich mit  eigenen Ideen einbringen möchten und die vom LandFrauenvirus infiziert wurden.
(Das Interview führte Ute Schmid, Beisitzerin im KV, Oktober 2015)
Interview HIER

 Aus dem Protokollbuch

1947 - Gründungsversammlung des Landfrauenvereins Peine
Am Dienstag, den 7. Okt. 1947, fand in Peine in der Goetheschänke, die Versammlung statt. Sie wurde von Herrn Dir. Bender in Vertretung für den verhinderten Kreislandwirt, eröffnet. Herr Dir. Bender begrüßte die Landfrauen und dankte Frau Hartmann sen. – Adolfshof, der langjährigen Vorsitzenden des früheren ländl. Hausfrauenvereins für Ihr Erscheinen und für Ihre rührige Mitarbeit und Vorarbeit bei der Neugründung des Vereins. Ferner konnte Herr Dir. Bender als Vertreterin der Landw.Kammer Frl. Seelbach – Hannover begrüßen, der er das Wort zu Ihrem Vortrag „Die Landfrauenvereine – ein Rückblick und Ausblick“ erteilte. Herr Dir. Bender dankte Frl. Seelbach für Ihren Vortrag und stellte ihn zur Aussprache. Frau Hartmann bat um das Wort, sie unterstrich die Ausführungen Frl. Seelbachs und ging in anschaulicher Weise auf die Arbeit des ehemaligen ländl. Hausfrauenvereins ein. Sie gab dem Wunsche einer Neugründung Ausdruck und bat die anwesenden Landfr. um tätige Mitarbeit.

Mehr